Bestnoten für die Regierung – Die Arbeit der ÖVP/FPÖ-Koalition kommt gut an!

Wie eine aktuelle Erhebung für den Standard zeigt, wird die Regierungsarbeit der ÖVP/FPÖ-Koalition von 40 Prozent der ÖsterreicherInnen zumindest mit der Note „gut“ beurteilt und damit spürbar besser als einige ihrer Vorgänger-Regierungen!

 

Details:

 

Bei der Frage nach der Beurteilung der Regierungsarbeit vergeben 12 Prozent der österreichischen Bevölkerung die Note „sehr gut“ und weitere 28 Prozent die Note „gut“. Aktuell gelingt es sehr gut, die eigenen Reihen (WählerInnen) von der Qualität der Arbeit zu überzeugen, von ÖVP- und FPÖ-WählerInnen kommen so gut wie keine kritischen Stimmen. Das knappe Fünftel an „nicht genügend“ kommt aus dem Oppositionslagern, vor allem von den SPÖ-PräferentInnen. 

Vergleicht man die aktuelle Bundesregierung mit Vorgängerregierungen, so zeigt sich derzeit ein deutlich besseres Urteil. 2012, 2014 oder auch 2015 urteilte etwa ein Zehntel mit „sehr gut“ oder „gut“, da sind die aktuell 40 Prozent ein sehr positives Urteil für die Regierung.

 

Bei der Frage, welche Partei sich in der neuen Rolle gefunden hat, wird deutlich, dass für Herrn und Frau Österreicher besonders die ÖVP als Kanzlerpartei überzeugt.

Eine knappe Mehrheit der SPÖ-WählerInnen sieht die ÖVP in ihrer Rolle als Kanzlerpartei angekommen, deutlich kritischer ist selbst diese Gruppe über die SPÖ in ihrer Rolle als Oppositionspartei. Auch österreichweit macht die SPÖ da keine gute Figur, nur 13 Prozent sehen sie in der Opposition auch wirklich angekommen.


Dokumentation der Umfrage MA836: n=803, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren; durchgeführt im Auftrag des STANDARD




Bei Interesse an unserer Studie oder bei diversen Fragen stehen wir gerne und jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihre Ansprechperson

Prok. Dr. David Pfarrhofer
Institutsvorstand von market