Chancengleichheit stagniert: Viele Bevölkerungsgruppen haben es schwer

Es geht nichts oder zumindest zu wenig weiter in Sachen Chancengleichheit. Die Bevölkerung hat den Eindruck, dass bei diesem wichtigen gesellschaftspolitischen Thema Stillstand herrscht. Die Benachteiligung ist ungleich verteilt und trifft bestimme Bevölkerungsgruppen besonders hart. Ganz vorne im Ranking der Benachteiligung rangieren einfache Arbeiter und Hilfskräfte, gefolgt von Menschen mit körperlicher Behinderung sowie Alleinerziehende.

 

 

 

Starke Benachteiligung erfahren allerdings auch Menschen mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge und intellektuell beeinträchtigte Menschen.

 

Spannend: auch die Alten bzw. Senioren und Pensionisten werden als eher benachteiligte Bevölkerungsgruppe angesehen, während den Jungen eher gute Lebenschancen attestiert werden. Offenkundig spielt hier der verbleibende Lebenszeithorizont eine Rolle in der Beurteilung.

 

Frauen, insbesondere berufstätige Frauen, haben in unserer Gesellschaft schlechte Karten.

 

Von Ungleichheit kaum betroffen sind Beamte, Studenten, Lehrer und die Stadtbevölkerung.




Bei Interesse an unserer Studie oder bei diversen Fragen stehen wir gerne und jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihre Ansprechperson

Prof. Dr. Werner Beutelmeyer
Institutsvorstand und Geschäftsführer